pfeil pfeil

Paten

Kostenlos wohnen. Vorbild werden. Verantwortung übernehmen.

 

Als Student, Azubi, Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes (BFD/FSJ), Künstler, Kreativer oder sozial engagierter Mitbürger wird Dir kostenloser Wohnraum mit vollständiger Infrastruktur zur Verfügung gestellt – lediglich eine Betriebskosten-Pauschale fällt für Dich als Bewohner der Immobilie an.

 

Im Gegenzug übernimmst Du eine Patenschaft für vier bis acht "eigene" Kinder des Stadtteils und setzt Deine individuellen Kompetenzen zum Wohle der sechs bis zwölf Jährigen ein.

 

An mindestens vier Stunden in der Woche gibst Du Nachhilfe, machst mit ihnen Hausaufgaben, spielst Spiele oder Theater, zeigst ihnen die Grenzen jenseits des Stadtteils, tust Dich mit anderen Paten und deren Kinder zusammen und stellst eine Fußball-Mannschaft auf.

 

Du lernst die Familien und Lehrer der Kinder kennen und ihr Leben verstehen. Du bist für sie da, wenn sie Ansprache und Hilfe benötigen.

 

Dreh- und Angelpunkte des Projekts ist das "Stadtteilkinderzimmer“ – der Lern- und Aufenthaltsort, genannt die TauschBar.

 

Teilzeitpate, Vollzeitpate und Externer Pate

 

Die Arbeit im Rahmen von Tausche Bildung für Wohnen bietet Dir ein lebensnahes, soziales Tätigkeitsfeld, welches Dir wechselseitiges Lernen und persönliches Wachstum ermöglicht. Als Teilnehmer des Projekts bildest Du vor allem Deine Persönlichkeit und erlebst, wie viel Gestaltungskraft Du hast, die Dein Umfeld verändern kann.

 

Tausche Bildung für Wohnen bietet zwei bzw. drei mögliche Patenschaften an:

 

 

 

 

Teilzeitpaten. Da Du neben Deinem Studium, Deiner Ausbildung oder Arbeit nicht unendlich viel Zeit hast, leistest Du mindestens dreißig Stunden im Monat für das Projekt. Jede Woche betreust Du für mindestens fünf Stunden drei„eigene“ Gruppen von je vier Kindern zwischen sechs bis zwölf Jahre. An einem Samstag im Monat gestaltest Du gemeinsam mit den Kindern und anderen Paten die Freizeit.

 

Vollzeitpaten. Als Teilnehmer des Freiwilligendienstes (BFD/FSJ), Jahrespraktikant oder Student im Wartesemester arbeitest Du maximal 160 Stunden im Monat für Tausche Bildung für Wohnen.

 

Du betreust Deine rund drei bis vier „eigenen“ Gruppen von je vier Kindern zwischen sechs bis zwölf Jahre intensiv, belebst gemeinsam mit anderen Paten das „Stadtteilkinderzimmer“, die TauschBar und übernimmst administrative Tätigkeiten.

 

Externer Pate. Eine Patenschaft, ohne das Wohnen in einer der zwei projekteigenen 3er-WGs ist möglich und kann individuell abgesprochen werden.
Das Anbieten von Nachhilfe, temporären Workshops, AGs und Feriencamps ist möglich und kann ggf. vergütet werden.

 

Auswahl und Qualifizierung

 

Da sich Tausche Bildung für Wohnen vornehmlich auf Kinder aus schwierigen Verhältnissen konzentriert, ist eine besonders sorgfältige Auswahl und Qualifizierung der Paten in mehreren Workshops selbstverständlich.

 

Die Auswahl erfolgt nach Deinen individuellen Fähigkeiten. Neben Deinem unverzichtbaren sozialen und pädagogischen Engagement, spielen Kenntnisse zur Vermittlung von Sprache, Medien, Kunst und Gestaltung, Sport und Handwerk eine Rolle.

 

Es stehen vorerst sechs Paten-Plätze in zwei 3er-WGs in Duisburg-Marxloh bereit.

 

Jetzt bewerben!

 

 

 

> zurück